Tagestouren
Schreibe einen Kommentar

Wanderung im Schnee von Vogelsang nach Wollseifen

Unser Dackelwelpe Rudi ist noch nicht wirklich gut zu Fuß und muss weitestgehend getragen werden. Deshalb gibt es diesmal eine eher kurze und einfache Rundtour vom IP Vogelsang über die Wüstung Wollseifen und Retour. Trotzdem: Die Höhen rund um Wollseifen sind sommers wie winters ein Traum.

Übersicht

  • Typ: Rundweg
  • Länge: 6 km
  • Höhenmeter: Etwa 160 Meter
  • Ausgangspunkt: Parkplatz Walberhof, B266, 53937 Schleiden (kostenlos).
    Alternativ ggü durch die Schranke auf das Gelände des IP Vogelsang (5 EUR / Tag), erster Parkplatz links
  • Anspruch: Leichte Wanderung auf Waldwegen und kleinen Pfaden. Festes Schuhwerk erforderlich. Handynetz fast überall vorhanden.
  • Einkehr: Cafe am Forum des IP Vogelsang
  • Gelaufen: 31. Januar 2021

Streckenverlauf Vogelsang – Wollseifen

Die Route ist auch ohne permanenten Blick aufs Handy sehr einfach zu finden. Man kann sich also ausnahmsweise auf die wirklich traumhafte Landschaft konzentrieren.

Vom Parkplatz Walberhof geht es über die B266. Dann links und dem Wegweiser Wollseifen.
Wer auf dem kostenpflichtigen Parkplatz hinter der Schranke parkt, läuft einfach an der Südseite des Parkplatzes den asphaltierten Weg entlang (also weg von der großen Zufahrt zum IP) und stößt ebenfalls schnell auf einen Wegweiser Richtung Wollseifen.

Diesen Wegweisern folgen wir bis zur Wüsung: Eine kleine Kapelle markiert den Ortseingang. Wir laufen weiter und lassen die Kirche zur Linken. Den hölzernen Wegweiser Richtung Vogelsang ignorieren wir und und treffen ein paar Meter weiter auf den Eifelsteig. Diesem folgen wir (teilweise steil bergan) bis wir unterhalb der  NS-Ordensburg Vogelsang wieder auf eine asphaltierte Straße treffen, der wir nach rechts folgen (Eifelsteig). An einer scharfen Kurve geradeaus auf Eifelsteig (und Wildnispfad) geradeaus in den Wald.

Kurz vor der Zufahrtsstraße passieren wir noch den 200m langen Rotkreuz-Friedenspfad, den wir nach rechts verlassen.
Über den Weg entlang der breiten Zufahrtsstraße geht es zurück zum Parkplatz.

Mit Dackel im Schlepptau

Normalerweise würde ich nicht 50 Minuten von Köln in die Eifel fahren, um nur sechs Kilometer wandern zu gehen. Nach dem Einzug unseres Dackelwelpen Rudi verhält sich die Sache aber ein wenig anders: Da der Kleine nur maximal zehn Minuten am Stück laufen darf (um späteren Gelenkschäden vorzubeugen), sitzt er die meiste Zeit mehr oder weniger übellaunig in der Umhängetasche und schaut in die Gegend.
Im Augenblick bring er zwar nur fünf Kilo auf die Waage, aber die hängen wie ein nasser Sack auf einer Schulter.

Trotzdem müssen wir mal ab und an ins Grüne. Und da wir einerseits die Gegend rund um Vogelsang und Wollseifen mögen und andererseits hier nicht allzu viel los ist, machen wir uns halt doch auf den Weg.

Während in Köln von Winter und Schnee nicht viel zu sehen ist, ist die Landschaft hier noch von der weißen Pracht überzogen. Die Wege sind zwar matschig getrampelt, aber rundum liegt alles unter einer stillen, weißen Decke. Gegenüber der lauten Großstadt eine echte Wohltat.

Rudi gefällt es auf jeden Fall: Zunächst ist ihm der Schnee nicht geheuer. Aber nach ein paar Augenblicken Eingewöhnung tollt er durch das kalte, weiße Zeug und hat sichtlich Spaß. Das wir dabei nur im Schneckentempo vorankommen, ist uns egal.

Auch wir genießen die Stille auf der Dreiborner Hochfläche vor Wollseifen und die gepuderten Wälder. Die Aufstiege sind zwar durchaus knackig, aber recht kurz und gut zu meistern – auch mit Hund auf dem Arm. Und bald können wir die Strecken auch wieder ausdehnen….

Wer ein wenig Zeit mitgebracht hat, sollte sich auf jeden Fall noch Reste der alten Wüstung Wollseifen ansehen. Das Dorf wurde 1946 in nur drei Wochen von der britischen Militärverwaltung geräumt.
Die Häuser der 120 Familien wurden fortan für Schießübungen genutzt und fast gänzlich zerstört. Noch bis 2006 wurden das Gelände als Truppenübungsplatz genutzt. Teilweise erhalten geblieben bzw wieder hergerichtet sind nur noch das Schulhaus, die Kirche und eine alte Trafostation sowie einige Kulissenhäuser für die Militärübungen.

Download file: 31012021 Rundtour Vogelsang Wollseifen.gpx

Kommentar verfassen