Tagestouren
Schreibe einen Kommentar

Welpenrunde um Purd

Wanderung Purd Bergische Land

Purd ist ein kleiner Weiler mitten im Bergischen Land. Hier starten wir heute unsere Mini-Wanderung. Mit von der Partie ist natürlich Rudi, der sich im Wald prächtig austoben kann..

Übersicht

  • Typ: Rundweg
  • Länge: 6 km
  • Höhenmeter: Etwa 140 Meter
  • Ausgangspunkt: Wanderparkplatz Purd, K14, 42499 Hückeswagen (kostenlos).
  • Anspruch: Leichte Wanderung auf Waldwegen und kleinen Pfaden. Festes Schuhwerk erforderlich. Handynetz nicht durchgängig vorhanden.
  • Einkehr: Keine
  • Gelaufen: 28. März 2021

Streckenverlauf Welpenrunder Purd

Die Streckenführung ist recht simpel: Gegenüber dem Wanderparkplatz Wanderweg A3 über Niederburghof und Oberburghof folgen. Hinter Oberburghof und bevor die Straße in den Wald führt scharf links weiter auf A4. Weiter bis zum Bachgrund und diesen überqueren (nicht rechts abbiegen). An einer Bank weiter auf A6.
Hinter einem markanten, hochgelegenen Wochenendhäuschen an der Weggabelung wieder auf A3, dem wir bis oberhalb von Purd folgen. An der Kreisstraße (VORSICHT!) nach links, an der Purder Mühle vorbei und zurück zum Wanderparkplatz.

Frühlingssonne, Kurvenstrecke und der Drehzahlmesser

Ehrlich gesagt: Ich beneide die Menschen im kleinen Weiler Purd nicht wirklich: Sobald die ersten Sonnenstrahlen die Kurven des Bergischen Landes erwärmen, tummeln sich hier die Motorradfahrer. Klar: Die Strecken hier sind fantastisch für die sonntägliche Ausfahrt. Und ja: In meiner Brust schlagen zwei Herzen – ich bin selber fast zwei Jahrzehnte Motorrad gefahren. Ich kenne den Puls vor einer engen Kurve und das Adrenalin auf der anschließenden Graden ordentlich Gas zu geben.

Trotzdem kann ich mir gut vorstellen, dass es kein Spaß ist an einer solchen Kurve zu wohnen, durch die jeden Sonnentag hunderte von Mopeds knallen. So gut kann keine Isolierverglasung sein, dass man da nicht irgendwann einen Hass entwickelt.

Wie dem auch sei: Gerade in der Nähe der Kreisstraße ist die Wanderung also nicht wirklich still, still und leise. Nicht optimal, aber auch nicht schrecklich störend. Sobald man tiefer in den Wald kommt, ist der Spuk nur noch bei ganz penetranten „Drehzahl-statt-Hubraum“-Kandidaten auf ihren Japanern wahrzunehmen. Abschrecken sollte man sich davon nicht.

Rudi-Runde – Welpen-Runde

Wie schon in einem der letzten Posts geschrieben, ist Rudi natürlich mit von der Partie und der eigentlich Grund, warum wir im Augenblick nur kurze Runden gehen. Als Welpe darf er nur zehn Minuten pro Lebensmonat laufen. Nach 40 Minuten ist es mit der Freude also vorbei und Welpi kommt auf den Arm – sonst droht später ein Hüftschaden.
Und um allen „was nehmt Ihr auch so einen überzüchteten Rassehund – mit einem Mischling wäre das nicht passiert“-Kandidaten den Wind aus den Segeln zu nehmen: Das gilt für alle Welpen. Ein Kleinkind lasst Ihr schließlich auch keinen Marathon laufen. Oder?

Rudi hat auf jeden Fall im Wald seinen Spaß: Schnüffel hier, Schnüffel da geht es in einer Tour. Der Kleine vergnügt sich offensichtlich prächtig auf der Mini-Wanderung durchs Bergische Land.

Einen kurzen Moment des Innehalten gibt es in Niederburghof: Der heimische Hofhund scheint es nicht ganz so toll zu finden, dass ein anderer Hund auf „seiner“ Straße läuft. Rudi macht, was ein vernünftiger Welpe halt so macht: Erstmal gar nichts. Dackelchen bleibt stehen und beobachtet das Geschehen aus der Ferne. Wie zwei Duellanten stehen die beiden in gehörigem Abstand da. Bis es dem Hofhund zu bunt wird und er in unsere Richtung galoppiert um – ausgiebig zu spielen. Liebes Tier ganz offensichtlich…

Shopping im Bergischen Land: Wachteleier in Oberburghof

Wer von der Wanderung noch ein Souvenir mitnehmen möchte, wird vielleicht in Oberburghof fündig: In einem kleinen Verkaufsstand werden Wacheleier feilgeboten.

Download file: 28032021 Purd.gpx

Kommentar verfassen