Rudi
Kommentare 1

Snowblind

Das hatte sich das Personal wohl so gedacht: Kaum fällt dieses weiße Zeug vom Himmel, sind alle völlig aus dem Häuschen und meinen, mir müsse das dann wohl jetzt auch gefallen. Hustekuchen!

Es ist ja schon schlimm genug, dass mich das Personal mitten im Winter in diesen versifften Park schleift und ich nicht mehr wie gewohnt meine Verrichtungen in der warmen Stube erledigen soll.

Dem Fußvolk ist es definitiv einerlei, dass mich Gras an Stellen kitzelt, über die ein anständiger Dackel nicht spricht. Oder dass ich schmutzige Pfoten bekomme von den Woodstock-Schlammlöchern, die irgendwelche liebestollen Cerberusse hier gegraben haben: Jetzt fällt vom Himmel auch noch so ein kaltes, geschmackloses Zeug und der Park ist nicht mehr braun-grün, sondern plötzlich weiß – und noch kälter.

Zwar schleppen mich die Sänftenträger die paar Meter bis zum Park (ich soll wohl nicht „Rücken“ kriegen). Aber dort angekommen werde ich mitten in dem weißen Zeug abgesetzt und soll alleine klar kommen. Sehr befremdlich.

Klar – Kitzbühel, Ischgl, Zermatt: Alles kein Ding. Da können wir Dackel-Style direkt zum Après Ski übergehen. Aber hier? Mal ehrlich! Hat das Personal gar keinen Stil?

Es ist sooo schwer, gutes Personal zu bekommen

Snowblind – Black Sabbath

1 Kommentare

Kommentar verfassen