Spaghetteria
Kommentare 2

Herbstpasta mit Pilzen und Bohnen

Herbstpasta mit Pilzen und Bohnen


Herbstpasta mit Pilzen und Bohnen | Ganz gelegentlich bin ich der digitalen Welt ein wenig überdrüssig und brauche ganz einfach meine Zeitung mal in Papierform. Küchentisch, Kaffee und wahlweise SZ oder die Zeit und fertig ist der perfekte Start in den Tag. Beide Blätter haben gemein, dass man ab und an neben hervorragendem Journalismus auch noch ein tolles Rezept findet.

Bei einer solchen Frühstücksfaulenzerei bin ich auf die Herbstpasta mit Pilzen und Bohnen gestoßen (im ZEITmagazin, um genau zu sein und hab’s ausprobiert. Da ich keinen Pancetta zur Hand hatte mussten schnöde (und vermutlich deutlich preiswertere) Schinkenwürfel vom Metzger meines Vertrauens dran glauben.

Wer jetzt glaubt, Rudis Personal geht in die Pilze, irrt allerdings. Es sei erwähnt, weil wir da schon eine kleine Verwirrung mit Heiko von der SY Flying Fish (LINK) hatten, der uns bereits auf dem Weg in die Notaufnahme wähnte. Der Pilzmix ist ganz schnöde vom Markt und absolut sicher.

Wie immer bei den Pasta-Gerichten gilt: Nudelmenge nach eigenem Gusto. Bei uns haben 500g Pasta für vier Personen gereicht. Bei anderen mag das etwas viel sein.

Drucken

Herbstpasta mit Pilzen und Bohnen

Gericht Pasta
Land & Region Italienisch
Keyword Pasta, Pilze
Zubereitungszeit 30 Minuten

Equipment

  • 1 Nudeltopf
  • 1 Pfanne
  • 1 Abtropfsieb

Zutaten

  • 2 Rote Zwiebeln mittelgroß
  • 180 g Schinkenwürfel oder Pancetta
  • 300 g Gemischte Pilze
  • 3 Zweige Rosmarin
  • 400 g Cannellinibohnen (im Glas)
  • 400 g Kurze Pasta
  • Salz, Pfeffer, Olivenöl
  • 2 Zweige Rosmarin sehr fein gehackt

Anleitungen

  • Das Rezept bis zum Ende lesen
  • Wasser salzen und kochen, Nudeln al dente garen, abgießen. 
  • Währenddessen Zwiebeln fein würfeln und in einer Pfanne sachte andünsten
  • Schinkenwürfel hinzugeben.
  • Pilze sorgfältig putzen, (sofern nötig) in mundgerechte Stücke schneiden und zu den Zwiebeln geben, behutsam salzen und pfeffern und fünf Minuten mitdünsten.
  • Wenn die Pilze gar sind, die abgespülten und abgetropften Bohnen sowie den Rosmarin hinzugeben.
  • Die inzwischen hoffentlich fertige Pasta abgießen (eine Kaffeetasse Nudelwasser aufheben) und unter die Pilzsauce mischen. Sollte die Mischung zu "trocken" sein, mit etwas Nudelwasser auflockern.

2 Kommentare

  1. Heiko sagt

    Wenn ich mal gross bin trau ich mich auch selbst Pilzen zu sammeln – und dann lad ich Euch schön zum Essem ein…

    • Ähm, ja… weiß nicht…. Können wir die vielleicht kaufen? Nicht, dass ich Deiner Pils-Expertise nicht trauen würde…

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.